Archiv der Kategorie: Startseite

Engagiert? Aber sicher!

Petra Rollfing (Deutschland sicher im Netz e.V.), Thomas Hoffmann (Freiwilligen Zentrum Hamburg) und Weihbischof Horst Eberlein (Erzbistum Hamburg) erklären den DiNa-Treff, nach kurzen Ansprachen und einem gemeinsamen Gebet, für eröffnet.

Eröffnung des DiNa-Treffs in Hamburg-St. Georg

Schon während der Diskussionen, die die Einführung der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) begleiteten, wurde schnell deutlich, dass viele kleine Vereine, Initiativen und Organisationen mit dem Thema „Sicher im Netz“ überfordert waren. Wir im Freiwilligen Zentrum wurden oft dazu befragt, konnten aber auch nicht wirklich helfen. » mehr lesen

Neue Freiwillige im ehrenamtlichen Besuchsdienst

به خدمات افتخاری صمیمانه خوش آمدید

Herzlich Willkommen im Ehrenamt

Die Malteser bilden 35 iranische Christinnen und Christen dazu aus, als Ehrenamtliche ältere und einsame Menschen zu besuchen.

In einer Freiwilligenagentur ist man es natürlich gewohnt, dass sich Menschen melden, die sich freiwillig engagieren möchten. Aber wenn sich gleich eine ganze Gruppe für den ehrenamtlichen Besuchsdienst interessiert und ein großer Teil erst seit wenigen Jahren in Deutschland lebt, ist das eine außergewöhnliche, schöne und gleichzeitig herausfordernde Situation, auch für eine » mehr lesen

Was für ein Fachtag!

Mit der Begrenzung des Lebens umgehen

„Urplötzlich bin ich in eine Situation geraten, in der ich Glaube und Zuversicht dringend nötig habe.“

Es liegt wahrscheinlich am Wetter, vielleicht auch daran, dass das Kirchenjahr dem Ende entgegen geht, dass der November prädestiniert ist für Themen wie Trauer, Tod und Abschied. So reihte sich auch ganz passend der Fachtag „Mit der Begrenzung des Lebens umgehen“ am 16,11. im Trauerzentrum St. Thomas Morus ein, der für Ehrenamtliche der Telefon- und Krankenhausseelsorge, der Hospiz- » mehr lesen

Trauernden Zeit schenken

Leben beinhaltet, sich immer wieder auf den Weg zu machen.  Dabei sind Abschiede unvermeidlich, sei es etwa von lieben Menschen und Tieren, von Lebensformen und Beziehungen. So gesehen, sind Trauer und Trauern wichtige, wiederkehrende Vorgänge menschlichen Lebens.

Meist tut es gut, in der Trauer nicht allein zu sein, jemanden bei sich zu wissen, der einen versteht, die mitfühlt, der mitgeht.

Das sind oft Verwandte und Freunde. Mitunter aber ist es hilfreich, sich einem anderen, fremden Menschen anzuvertrauen und dabei auf jemanden zu stoßen, der ahnt oder » mehr lesen

Workshop Digitale Nachbarschaft

Soziale Netzwerke: kennenlernen, nutzen und souverän kommunizieren

Montag, 9. Dezember 2019, von 15.30 bis 18.30 Uhr
Dein Verein macht sich bekannt:

Soziale Netzwerke kennen lernen, nutzen und souverän kommunizieren.

Braucht mein Verein Social Media? Worin unterscheiden sich Facebook, Twitter und Co.? In diesem Workshop zeigen wir Dir, welche Vorteile Social Media für Deinen Verein haben kann, wie Du das passende soziale Netzwerk findest, wie Du Deine Daten schützt und wie Du auf kritische Kommentare reagieren kannst.

Wir laden Dich » mehr lesen

Musik ist Leidenschaft und Emotion

Sie begeistern sich für Musik?
Mit einem Instrument?
Mit Ihrer Stimme?
Oder aus dem Lautsprecher?

Und Sie wollen diese Begeisterung für andere Menschen einsetzen und gemeinsam Spaß haben? Dann sind Sie hier richtig!

Musik ist für Menschen mit Demenz viel mehr als ein kurzweiliger Zeitvertreib: Sie löst Emotionen aus, weckt verschüttete Erinnerungen, stärkt das Miteinander in der Gruppe und bringt Freude. Musik ist Leben.» mehr lesen

Die Farbe der Solidarität ist orange

Danke!

Danke für die vielen und so tollen Schals! Aus Hamburg, aus ganz Norddeutschland und wie im Vorjahr, aus Bayern!

Am Sonntag – Welttag der Armen – wurden die Schals in St. Georg an Bäume und Laternen gehängt … und mitgenommen!

Wer jetzt noch stricken möchte: Die Wooligans Hamburg freuen sich über alles, was wärmt.

Postadresse 
Meike Bernhard
903 744 563
Postfiliale 513
22309 Hamburg
(bitte nur per DHL versenden, die Pakete kommen sonst nicht an)

Drei Fotos. Orangefarbene Wolle, Denkmal mit orangefarbenem Schal und Geldscheine. Bildunterschrift: Solidarität Stricken, Tragen, Spenden.

Nachdem wir im letzten » mehr lesen

Erzbischof ist Gastgeber: Welcome Dinner

Die „Neue Kirchenzeitung“ berichtet am 31. Juli 2019:

Als Gastgeschenk brachten Zeresenay Abreham (Mi.) und Biniam Abraha (re.) Eischof Stefan Heße einen Rotwein mit. Foto: Joanna Figgen

Erzbischof Stefan Heße hat sich an der Aktion „Welcome Dinner“ beteiligt. Zwei Geflüchtete, die über das Kirchenasyl Zuflucht im Erzbistum Hamburg fanden, waren zum Essen im Bischofshaus. Doch das wurde am Ende zur Nebensache.» mehr lesen

Zeit schenken – Wellcome-Engel werden

Das Baby ist da, die Freude ist riesig  – aber nichts geht mehr.

Foto: Christoph Niemann

Die ersten Monate nach der Geburt eines Kindes sind für junge Familien ein echtes herausforderndes Abenteuer und kosten viel Kraft. Wie hilfreich wäre es da, wenn Oma oder Opa vorbei kommen würden. Was aber, wenn Familie vor Ort fehlt? Dann unterstützen wellcome-Engel die Familien für die ersten Wochen und Monaten und besuchen diese ein- bis zweimal in der Woche für zwei bis drei Stunden. » mehr lesen

Hamburger Engagementstrategie

In jedem der sieben Hamburger Bezirke hat ein Beteiligungsworkshop mit jeweiligem thematischen Schwerpunkt stattgefunden. Diese Workshops finden in Kooperation der Bezirke mit der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration statt. Auf Einladung der Bezirke haben unterschiedliche Akteur_innen der Engagementlandschaft vor Ort teilgenommen.» mehr lesen

Ehrenamt – ganz neu

Wir neigen oft dazu, Ehrenamtliche und bestimmte Aufgaben direkt miteinender in Beziehung zu sehen. Also, für das große Fest benötigen wir noch helfende Hände oder für die Begleitung eines älteren Menschen wird eine Frau oder ein Mann gesucht, die …

Wenn Sie auf das Video klicken, werden Sie zu YouTube weitergeleitet.

Mit freundlicher Genehmigung des Bistums Essen und dem Diözesanrat der katholischen Frauen und Männer im Bistum Essen.
» mehr lesen

Hamburg besucht

Wer allein lebt, freut sich über gelegentliche Gesprächspartner_innen. Besuchs- und Begleitdienste werden von unterschiedlichen Organisationen in Hamburg angeboten.

Sie möchten Besuch bekommen?
Sie möchten andere Menschen besuchen?

Wunderbar, die Besuchs- und Begleitdienste vermitteln genau das. Sie bringen die Menschen zusammen, die Besuch zu Hause bekommen möchten und zu Ihnen hingehen. Es geht um Teilhabe am Leben: Menschen besuchen, sie begleiten, mit ihnen klönen, vielleicht aus der Zeitung vorlesen. Etwas tun, was beiden zusagt. Verbringen Sie gemeinsam Zeit:

• zu Hause
• im » mehr lesen

Darum tue ich das

Beispiel: Hamburger Flüchtlingshilfe 2018

Auf dem „Forum Flüchtlingshilfe“ im August 2018 haben wir dieses Video entdeckt, das wir sehr gelungen, sehenswert und inhaltlich wertvoll finden. Wir dürfen das hier zeigen und das tun wir sehr gern!

Viele Hamburgerinnen und Hamburger engagieren sich für Geflüchtete, geben Deutsch-Unterricht, sammeln Kleider, helfen bei der Wohnungs- oder Jobsuche, unterstützen bei Behördengängen, reparieren Fahrräder, schaffen Begegnung in Cafés und und und. Sie alle werden oft gefragt: Warum tut Ihr das? Dieser Film gibt Antworten.

 » mehr lesen

Nicht alleine im fremden Land

Nachbar sein – ein Mentorenprojekt  für Geflüchtete

Der Regionalverband Hamburg der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. betreut seit Oktober 2015 drei Erstaufnahmeeinrichtungen für Geflüchtete. Es leben dort hauptsächlich Familien, aber auch allein reisende Frauen und Männer.
In unserer Arbeit zeigt sich kontinuierlich, wie wichtig individuelle Begleiter/innen für geflüchtete Personen sind. Mit dem Programm „Patenschaften für Geflüchtete“ bauen wir diese Form der individuellen Unterstützung aus.

Warum Pate oder Patin werden?

Ein Pate oder eine Patin als Alltagsbegleiter/in, Wegbegleiter/in und Integrationshelfer/in kann viel bewirken und » mehr lesen

Kommunikative Hunde und Halter gesucht

Malteser bauen ihren Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund aus

Die Besuchshunde der Malteser in Hamburg sind Helfer auf vier Pfoten und bringen viel Freude in den Alltag einsamer und alter Menschen. Ab sofort werden weitere Ehrenamtliche mit Hund gesucht, die Teil der Besuchshundegruppe werden möchten. Wer sich vorstellen kann, nach einer umfassenden Ausbildung regelmäßig Menschen in Senioreneinrichtungen (in Farmsen, Schnelsen, Eidelstedt und Altona) zu besuchen, kann sich beim Malteser Hilfsdienst e.V. bewerben. Die neuen Ehrenamtlichen sollten zuverlässig sein, ein offenes » mehr lesen