Kurs Freiwilligenkoordination 2019

Freiwilliges Engagement geschieht meistens nicht zufällig und spontan. Um die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen konstruktiv und erfolgreich zu gestalten, hilft eine strukturierte Vorgehensweise. In sieben Bausteinen und einem Praxistag werden die grundlegenden Fragestellungen einer Arbeit mit Freiwilligen in
den Blick genommen. » mehr lesen

Schalaktion

Ein Zeichen der Solidarität und Wärme

Was es mit den orangefarbenen Schals auf sich hatte, die am Sonntag, 18. November 2018 überall in Hamburg-St. Georg hingen, konnte man schon am Abend bei Spiegel-Online, MoPo-Online und auch auf der Website von Hintz & Kuntz lesen. Es ging darum, Hamburg etwas wärmer zu machen.

307 Schals

307 Schals waren im Laufe der letzten Wochen für die Aktion gespendet worden. Dazu aufgerufen hatte das Freiwilligen Zentrum Hamburg. Am Sonntagmorgen wurden die handgestrickten orangefarbenen » mehr lesen

Ämterlotsen gesucht

Ämterlotsen helfen Menschen in Notlagen. Machen Sie mit?

Überforderten Menschen helfen

Die Ämterlotsen greifen hier ehrenamtlich unterstützend ein. Sie begleiten hilfesuchende Menschen bei Ämtergängen jeder Art. Sie unterstützen bei der Antragstellung und beim Ausfüllen von Formularen, helfen den Ämterbesuch vorzubereiten, notwendige Unterlagen zusammenzutragen, das zuständige Amt herauszufinden und Termine zu vereinbaren.

Haben Sie Interesse, selbst als ÄmterlotsIn für Mitmenschen da zu sein? Melden Sie sich beim Diakonischen Werk. In einem Gespräch klären wir, ob und wie Sie mitmachen können.

Als » mehr lesen

Hamburg besucht

Wer allein lebt, freut sich über gelegentliche Gesprächspartner_innen. Besuchs- und Begleitdienste werden von unterschiedlichen Organisationen in Hamburg angeboten.

Sie möchten Besuch bekommen?
Sie möchten andere Menschen besuchen?

Wunderbar, die Besuchs- und Begleitdienste vermitteln genau das. Sie bringen die Menschen zusammen, die Besuch zu Hause bekommen möchten und zu Ihnen hingehen. Es geht um Teilhabe am Leben: Menschen besuchen, sie begleiten, mit ihnen klönen, vielleicht aus der Zeitung vorlesen. Etwas tun, was beiden zusagt. Verbringen Sie gemeinsam Zeit:

• zu Hause
• im » mehr lesen

Ein Zeichen der Solidarität und Wärme

Was es mit den orangefarbenen Schals auf sich hatte, die am Sonntag überall in St. Georg hingen, konnte man schon am Abend bei Spiegel-Online, MoPo-Online und auch auf der Hintz & Kuntz Website lesen. Es ging darum, Hamburg etwas wärmer zu machen.

Am Sonntagmorgen 306 Schals an Bäumen, Laternen, …

306 Schals waren im Laufe der letzten Wochen für die Aktion gespendet worden. Dazu aufgerufen hatte das Freiwilligen Zentrum Hamburg. Am Sonntagmorgen wurden die handgestrickten orangefarbenen Schals dann rund um » mehr lesen

Darum tue ich das

Hamburger Flüchtlingshilfe 2018

Auf dem „Forum Flüchtlingshilfe“ im August 2018 haben wir dieses Video entdeckt, das wir sehr gelungen, sehenswert und inhaltlich wertvoll finden. Wir dürfen das hier zeigen und das tun wir sehr gern!

Viele Hamburgerinnen und Hamburger engagieren sich für Geflüchtete, geben Deutsch-Unterricht, sammeln Kleider, helfen bei der Wohnungs- oder Jobsuche, unterstützen bei Behördengängen, reparieren Fahrräder, schaffen Begegnung in Cafés und und und. Sie alle werden oft gefragt: Warum tut Ihr das? Dieser Film gibt Antworten.

 » mehr lesen

Trauernden Zeit schenken

Leben beinhaltet, sich immer wieder auf den Weg zu machen.  Dabei sind Abschiede unvermeidlich, sei es etwa von lieben Menschen und Tieren, von Lebensformen und Beziehungen. So gesehen, sind Trauer und Trauern wichtige, wiederkehrende Vorgänge menschlichen Lebens.

Meist tut es gut, in der Trauer nicht allein zu sein, jemanden bei sich zu wissen, der einen versteht, die mitfühlt, der mitgeht.

Das sind oft Verwandte und Freunde. Mitunter aber ist es hilfreich, sich einem anderen, fremden Menschen anzuvertrauen und dabei auf » mehr lesen

Nicht alleine im fremden Land

Nachbar sein – ein Mentorenprojekt  für Geflüchtete

Der Regionalverband Hamburg der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. betreut seit Oktober 2015 drei Erstaufnahmeeinrichtungen für Geflüchtete. Es leben dort hauptsächlich Familien, aber auch allein reisende Frauen und Männer.
In unserer Arbeit zeigt sich kontinuierlich, wie wichtig individuelle Begleiter/innen für geflüchtete Personen sind. Mit dem Programm „Patenschaften für Geflüchtete“ bauen wir diese Form der individuellen Unterstützung aus.

Warum Pate oder Patin werden?

Ein Pate oder eine Patin als Alltagsbegleiter/in, Wegbegleiter/in und Integrationshelfer/in kann viel bewirken und » mehr lesen

Obdachlosenhilfe

Auch im Winter 2018 und 2019

Auf dem Gelände der römisch-katholischen Kirche St. Erich –  zwischen dem Billhorner Röhrendamm und der Marckmannstraße im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort – hat Diakon Kirsche (Erzbistum Hamburg) mit dem „Verein Obdachlosenhilfe um den St. Marien-Dom in Hamburg“ einige Wohncontainer für das Winternotprogramm für Obdachlose eingerichtet.

Diakon Kirsche und einige Ehrenamtliche betreuen dort Obdachlose. Betreuung heißt nicht nur Schutz vor Kälte in der Nacht. Die Wohncontainer sind rund um die Uhr geöffnet und bewohnt. Das hilft » mehr lesen

„Jeder Mensch braucht ein Zuhause“

Caritas-Kampagne 2018 betont Menschenrecht auf Wohnen 

In Deutschland fehlen eine Million Wohnungen. Nicht nur Randgruppen sind betroffen, das Problem ist in der Mitte der

Gesellschaft angekommen. Mit der Kampagne soll gezeigt werden, wo es an Wohnungen fehlt und wie man bezahlbaren Wohnraum schaffen kann. Denn ein Zuhause für jeden darf in einem reichen Land wie Deutschland nicht Privileg sein, sondern Grundrecht.

„Jeder Mensch braucht ein Zuhause“

Unter www.zuhause-fuer-jeden.de finden Sie viele Informationen rund um das Thema Wohnraummangel und Schaffung von » mehr lesen

Kommunikative Hunde und Halter gesucht

Malteser bauen ihren Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund aus

Die Besuchshunde der Malteser in Hamburg sind Helfer auf vier Pfoten und bringen viel Freude in den Alltag einsamer und alter Menschen. Ab sofort werden weitere Ehrenamtliche mit Hund gesucht, die Teil der Besuchshundegruppe werden möchten. Wer sich vorstellen kann, nach einer umfassenden Ausbildung regelmäßig Menschen in Senioreneinrichtungen (in Farmsen, Schnelsen, Eidelstedt und Altona) zu besuchen, kann sich beim Malteser Hilfsdienst e.V. bewerben. Die neuen Ehrenamtlichen sollten zuverlässig sein, ein offenes » mehr lesen

Wir beraten Menschen über freiwilliges und ehrenamtliches Engagement

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com