Alle Beiträge von Thomas Hoffmann

Freiwillige Verabschieden

Plant eine Einrichtung mit Freiwilligen zu arbeiten, ist meist das letzte, über das sie nachdenkt, wie es mit dem Ende der freiwilligen Tätigkeit aussehen soll. Sogar bei Projekten, denen das Thema „Abschied“ ja per Definition innewohnt, wird oft nicht über das Engagement-Ende nachgedacht. Im Leben wird immer wieder Abschied genommen, das ist normal. Daher ist es gut, sich auf Abschiede vorzubereiten und auch Freiwillige gleich von Beginn an wissen zu lassen, dass Abschied möglich und auch manchmal nötig ist. Beide » mehr lesen

Praxistag: Kollegiale Beratung

Kollegiale Beratung ist eine Methode, mit der Lösungen für fachliche Fragen gefunden werden können. Dabei geht es darum, dass Menschen aus einem ähnlichen Arbeits- oder Erfahrungsfeld („Kollegen“) einander gegenseitig beraten. Wir lernen die einzelnen Prozessschritte kennen und üben die Methode in größerer und kleinerer Gruppe ein. Bringen Sie gern eigene fachliche Fragen und Probleme mit!


Ort: Katholische Akademie Hamburg, Herrengraben 4, 20459 Hamburg
Kursleitung: Carolin Goydke, Freiwilligen Zentrum Hamburg
Referentin: Anneliese Kron
Teilnahmebeitrag (inklusive Mittagessen und Materialien):
92 Euro für » mehr lesen

Freiwillige zu kompetenter Mitarbeit befähigen

Wenn Freiwillige Aufgaben übernehmen sollen, ist es wichtig, dass sie dafür kompetent sind. Je nach Aufgabe sind mehr oder weniger Vorkenntnisse, Erfahrungen, Ausstattung, Vorbereitung, Schulung und Anleitung erforderlich. Es hilft, wenn geplant wird, wie Freiwillige eingeführt werden, was sie wissen müssen und an wen sie sich wenden können, um Informationen, Unterstützung und Begleitung zu bekommen. Hierfür bietet es sich zum Beispiel an, einen Leitfaden oder auch ein Handbuch zu entwickeln. Wie können sich Freiwillige innerhalb der Organisation verändern, weiterentwickeln, neue » mehr lesen

Freiwilliges Engagement anerkennen

Wer etwas leistet oder etwas gibt, wünscht sich, dass es wertgeschätzt wird. In der Arbeitswelt wird das in Geld ausgedrückt. Aber jeder Arbeitnehmer weiß auch: Geld ist nicht alles. Im ehrenamtlichen Engagement kann man sogar sagen: Geld ist es nicht. Aber was ist es dann? Anerkennung von freiwilligem Engagement sollte nicht zufällig geschehen, aber auch nicht nach „Schema F“, denn was dem einen gefällt, ist für den Anderen im schlimmsten Fall ärgerlich und Zeichen dafür, nicht als Person mit seiner » mehr lesen

Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen

Wie können Hauptamtliche und Freiwillige gut zusammenarbeiten und Aufgaben gemeinsam oder auch getrennt voneinander erfüllen? Egal, ob in einer Einrichtung eher Hauptamtliche oder überwiegend Ehrenamtliche tätig sind: Es lohnt, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie Kooperation und Delegation gelingen kann. Wie sehen sich Freiwillige selbst? Wie sehen sie Hauptamtliche? Und wie ist es andersherum? Besteht ein gemeinsames Verständnis über die Ziele? Und über die Rolle der Einzelnen? Gründe für Konflikte in der gemeinsamen Arbeit sind vielfältig. Oft hängen sie zusammen » mehr lesen

Gewinnung von Freiwilligen

Wie die Gesellschaft, so wandelt sich auch das Ehrenamt. Dabei geht es nicht nur um das „Was“ und das „Wie“, sondern auch um das „Warum“. Die zeitlichen Möglichkeiten der Menschen verändern sich, die Einsatzdauer reichen von einem Tag bis hin zum Engagement über mehrere Jahre. Die Art und Weise sich zu engagieren verändert sich und auch die Gründe, aus denen heraus sich jemand engagiert, sind vielfältiger geworden. Um Freiwillige zu gewinnen, ist es wichtig zu verstehen, was Menschen motiviert, ein» mehr lesen

Wirkungsvolle Planung freiwilliger Mitarbeit

Ob eine Einrichtung mit Freiwilligen arbeiten möchte, sollte keine Entscheidung eines Einzelnen oder einer kleinen Gruppe sein. Die Organisation selbst sollte eine grundsätzliche Haltung zum Thema Engagement entwickeln. Ist die Entscheidung für den Einsatz von Freiwilligen gefallen, geht es zunächst darum, einen kultursensiblen Blick in die eigene Organisation zu werfen.

Wer sind wir? Wie sind wir?

Und: Wer passt zu uns? Weiter stellen sich die Fragen: Was wollen wir erreichen? Was soll getan werden? Welche Mittel stehen uns zur Verfügung? » mehr lesen

Grundlagen des Freiwilligenmanagements

Ehrenamtliches, freiwilliges oder bürgerschaftliches Engagement Schon die verschiedenen Bezeichnungen eröffnen viele Fragen. Daher ist es wichtig, sich zu vergewissern, worum es in diesem Kurs gehen wird:

Begriffe stehen in einem ständigen Bedeutungs- und Wertewandel und es braucht daher eine fortwährende Übersetzung. Welcher Sprachgebrauch von freiwilligem Engagement ist derzeit üblich? Wie sprechen Engagierte von sich selbst? Wie entwickelt und verändert sich freiwilliges Engagement in unserer Gesellschaft?
Auf welche Weise wollen Initiativen, Einrichtungen und Kirchengemeinden Akteure in der gesellschaftlichen Entwicklung von bürgerschaftlichem » mehr lesen

Kurs-Anmeldung

Hier können Sie sich zum Kurs Freiwilligenkoordination 2019 anmelden.

Jeder Baustein kann auch einzeln gebucht werden. Die Anmeldung ist ausschließlich online möglich.

Die Kosten:
Teilnahmebeitrag (inklusive Mittagessen und Materialien): 550 Euro für Hauptamtliche, 310 Euro für Ehrenamtliche. Die Fortbildung ist als förderfähig anerkannt im Sinne der Förderregelungen
des Erzbistums Hamburg (gültig für Ehrenamtliche).

Bitte melden Sie sich hier an:

Datenschutz nehmen wir sehr ernst! Ihre Daten werden wir ausschließlich für die Planung, Durchführung und Abrechnung dieses Kurses speichern und verwenden. » mehr lesen

Schalaktion

Ein Zeichen der Solidarität und Wärme

Was es mit den orangefarbenen Schals auf sich hatte, die am Sonntag, 18. November 2018 überall in Hamburg-St. Georg hingen, konnte man schon am Abend bei Spiegel-Online, MoPo-Online und auch auf der Website von Hintz & Kuntz lesen. Es ging darum, Hamburg etwas wärmer zu machen.

307 Schals

307 Schals waren im Laufe der letzten Wochen für die Aktion gespendet worden. Dazu aufgerufen hatte das Freiwilligen Zentrum Hamburg. Am Sonntagmorgen wurden die handgestrickten orangefarbenen » mehr lesen

Ämterlotsen gesucht

Ämterlotsen helfen Menschen in Notlagen. Machen Sie mit?

Überforderten Menschen helfen

Die Ämterlotsen greifen hier ehrenamtlich unterstützend ein. Sie begleiten hilfesuchende Menschen bei Ämtergängen jeder Art. Sie unterstützen bei der Antragstellung und beim Ausfüllen von Formularen, helfen den Ämterbesuch vorzubereiten, notwendige Unterlagen zusammenzutragen, das zuständige Amt herauszufinden und Termine zu vereinbaren.

Haben Sie Interesse, selbst als ÄmterlotsIn für Mitmenschen da zu sein? Melden Sie sich beim Diakonischen Werk. In einem Gespräch klären wir, ob und wie Sie mitmachen können.

Als » mehr lesen

TV für Alle

Der gemeinnützige Berliner Verein Sozialhelden startet in Kooperation mit den Medienanstalten, ARD, ZDF und dem VAUNET das Inklusionsprojekt „TV für Alle“.

Die neue Internetseite tvfueralle.de zeigt in einem elektronischen Programmführer eine Übersicht der barriefreien TV-Angebote und erleichtert somit das Finden von Fernsehsendungen mit Untertiteln und Audiodeskription.

In einem weiteren Ausbauschritt soll zu online verfügbaren Angeboten in Deutscher Gebärdensprache verlinkt werden. Bereits heute sind viele Sendungen des deutschen Fernsehens barrierefrei und ermöglichen eine Teilhabe und den Zugang zu Informationen, Kultur » mehr lesen

Hamburg besucht

Wer allein lebt, freut sich über gelegentliche Gesprächspartner_innen. Besuchs- und Begleitdienste werden von unterschiedlichen Organisationen in Hamburg angeboten.

Sie möchten Besuch bekommen?
Sie möchten andere Menschen besuchen?

Wunderbar, die Besuchs- und Begleitdienste vermitteln genau das. Sie bringen die Menschen zusammen, die Besuch zu Hause bekommen möchten und zu Ihnen hingehen. Es geht um Teilhabe am Leben: Menschen besuchen, sie begleiten, mit ihnen klönen, vielleicht aus der Zeitung vorlesen. Etwas tun, was beiden zusagt. Verbringen Sie gemeinsam Zeit:

• zu Hause
• im » mehr lesen

Weihnachten – keine(r)bleibtallein

Eine Aktion des Vereins Keinerbleibtallein (e.V.) mit unterstützung der Katholischen Telefonseelsorge und der Evangelischen Kirche. Um was es geht, wird so beschrieben:

 „Gemeinsam mit Dir möchten wir die Einsamkeit in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg bekämpfen.

#keinerbleibtallein

#KeinerBleibtAllein möchte Dich dazu in Zusammenarbeit mit zahlreichen Unterstützern, Partnern und Freiwilligen einladen Teil eines vollkommen neuen sozialen Projektes zu werden, dass nebenbei das Thema Einsamkeit auflöst und uns als Gesellschaft wieder näher zueinander bringt.

Gemeinschaft suchen

Wenn Du also Gemeinschaft suchen » mehr lesen

Weihnachten „Hinter den Kulissen“ mithelfen

Die Alimaus ist eine christliche Tagesstätte für Obdachlose und bedürftige Menschen auf dem Kiez. Heiligabend wird es wieder zwei Weihnachtsfeiern geben, bei denen je 170 Menschen in schönem Ambiente mit gutem Essen und Gesprächen gemeinsam feiern können.

Helferinnen und Helfer gesucht

Hierfür werden noch Helferinnen und Helfer gesucht: Von 9-12 Uhr wird in dem dafür aufgestellten Zelt aufgebaut und dekoriert, außerdem werden die kalten Speisen vorbereitet. Für die beidenFeiern selbst werden Freiwillige gesucht, die zwischen 15 und 16.30 Uhr, bzw. » mehr lesen

AKTIVOLI-Fachtag ohne Q

„Q-AKTIVOLI Fachtag“ – immer wieder kam die Frage auf, was das mit dem „Q“ eigentlich auf sich hat. Auch wenn der Fachtag weiterhin für „Qualität durch Qualifikation“ steht, wurde 2018 das „Q“ kurzerhand abgeschafft: Zu erklärungsbedürftig.

Gar nicht mehr erklärungsbedürftig ist hingegen der Begriff„barrierefrei“.» mehr lesen