Obdachlosenhilfe

Auch im Winter 2018 und 2019

Auf dem Gelände der römisch-katholischen Kirche St. Erich –  zwischen dem Billhorner Röhrendamm und der Marckmannstraße im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort – hat Diakon Kirsche (Erzbistum Hamburg) mit dem „Verein Obdachlosenhilfe um den St. Marien-Dom in Hamburg“ einige Wohncontainer für das Winternotprogramm für Obdachlose eingerichtet.

Diakon Kirsche und einige Ehrenamtliche betreuen dort Obdachlose. Betreuung heißt nicht nur Schutz vor Kälte in der Nacht. Die Wohncontainer sind rund um die Uhr geöffnet und bewohnt. Das hilft nicht nur gegen Kälte. Und natürlich gibt es auch andere Angebote. Obdachlose Menschen haben im Leben oft sehr, sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Da sind gute Gespräche und ein respektvolles Miteinander genauso notwendig, wie tatkräftige Hilfe.

Wirkungsvolle Hilfe

In diesen Tagen ist es gelungen, einem jungen Mann bei dem Weg in eine eigene Wohnung und in einen kleinen Job zu helfen. Ein alter Mann konnte in ein Seniorenheim vermittelt werden. Dafür müssen zunächst Papiere beantragt und Vertrauen aufgebaut werden. Das ist oft mühsam. In der Obdachlosigkeit werden die meisten Menschen misstrauisch. Das dauert Zeit.

Diakon Kirsche kennt die Wünsche der Menschen auf der Straße: „Die meisten Obdachlosen, die ich kenne, wünschen sich ein ganz normales bürgerliches Leben mit Familie und Vertrauen. Letztlich kommen sie aus solchen Verhältnissen“.

Ein Tipp für uns

Wenn Sie einem Obdachlosen helfen wollen, können Sie das durch ein kleines bisschen Aufmerksamkeit tun. Ein kurzes Gespräch und ein paar gut gemeinte Worte. Wenn Sie mehr machen wollen, gehen Sie gemeinsam einen Kaffee trinken und spendieren Sie ein Brötchen.  „Durch ein wärmendes Gespräch im Café tauen die vereisten Seelen auf und spüren Achtung.“ weiß Diakon Kirsche.

Mitmachen und ehrenamtlich helfen?

Diakon Kirsche kann noch gut tatkräftige Unterstützung durch freiwillig engagierte gebrauchen. Wenn Sie mitmachen möchten rufen Sie ihn einfach an: Telefon: 0 40 / 651 03 55 (Anrufbeantworter)

Gemeinsame Gebete

Für Diakon Kirsche ist seine eigene Motivation in seinem christlichen Glauben begründet. „Die Bibel ist für mich ein großer Helferplan“. Weil das so ist, lädt er an zwei regelmäßigen Terminen Obdachlose und HelferInnen zur Andacht und Zusammensein ein:

Mittwochs 18.30 Uhr 
Kirche St. Erich (Rothenburgsort).

Jeden letzten Donnerstag im Monat um 18.30 Uhr
St. Ansgar-Kapelle (St. Georg), Am Mariendom 2 (rechts neben dem großen Dom).