Michelle Reshöft: „Man sollte sich dafür engagieren, wofür das Herz schlägt“

Hier: Michelle Reshöft – portraitiert von Anja Frach

Foto: privat
Foto: Stefanie Luberich

Sie wird von ihrer Mutter mit dem Auto zu unserem Gesprächs- termin gefahren. Michelle Reshöft ist 19 Jahre alt und bisher noch nicht dazu gekommen, den Führerschein zu machen. Kein Wunder, denn diese junge Frau ist vielbeschäftigt. Und das nicht nur mit sich selbst. „Bereits mit acht Jahren entdeckte ich meine soziale Ader, als ich der Toilettenfrau fünf Euro Trinkgeld gab“ berichtet Michelle und muss dabei schmunzeln.

Richtig angefangen hat es mit ihrem Engagement für andere vor über sechs Jahren. Da betreibt sie Leistungssport in der Judo-Abteilung des örtlichen Sportvereins. Bis auf sonntags trainiert sie jeden Tag. Aber der individuelle Erfolg reicht ihr nicht; sie möchte gerne etwas von ihren Erfahrungen und ihrem Können weitergeben.

Hier lesen Sie das vollständige Portrait Michelle Reshöft

Wir haben die Portrait-Reihe „Einblicke in freiwilliges und ehrenamtliches Engagement“ mit dem Ziel begonnen, die Vielfalt ehrenamtlicher Tätigkeiten aufzuzeigen und damit die Lust auf freiwilliges Engagement zu fördern.

Wenn Sie engagierte Ehrenamtliche kennen, die Sie gern für ein Portrait vorschlagen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an unsere Reporterin Steffi Karsten.