Mentor für 6 bis 10-jährige Kinder mit türkischem Hintergrund gesucht

Foto der Bürgerstiftung Hamburg, Yoldas, Iris Gietzelt

Als „Weggefährt_in“ (türkisch „Yoldaş“) gestalten Sie als ehrenamtliche MentorIn alle ein bis zwei Wochen ein Treffen mit einem 6-10 jährigen Kind in seiner Freizeit.

Alle Kinder haben eine türkische Migrationsgeschichte und bringen einen Förderbedarf in der deutschen Sprache oder in der Persönlichkeitsentwicklung mit. Die wöchentlichen Treffen erfolgen nach Absprache mit den MentorInnen und den Familien und finden oft am Wochenende oder nach der Schule für ca. drei bis vier Stunden statt.

Die Dauer der Mentorschaft ist auf mindestens ein Jahr festgelegt und kann beliebig verlängert werden.

Beim Spielen, Lesen, Hamburg Erkunden oder Kreativ sein werden andere Lebenswelten vorgelebt. Dadurch entstehen neue Blickwinkel für MentorIn und Mentee. Die Kinder erkennen ihre Stärken durch eine Person die sich ihnen widmet und an sie glaubt. Dadurch wird ihre Persönlichkeit gefördert, Bildungsimpulse gesetzt und Sprachkenntnisse spielerisch näher gebracht. Beim Mentorprojekt Yoldaş erfahren MentorIn wie Mentee etwas über die Kultur des jeweils anderen, indem man Selbstverständlichkeiten zu hinterfragen lernt und neue Erfahrungen durch den gegenseitigen Austausch gewinnt.

Sie werden mit einem Workshop auf Ihr Ehrenamt vorbereitet. Außerdem finden regelmäßig freiwillige Austauschtreffen und Weiterbildungen statt.

Wir suchen Freiwillige ab 18 Jahren, die Dulsberg, Barmbek, Veddel, Altona, Bahrenfeld oder St.Pauli in max. 30 Minuten mit dem HVV, bzw. Auto gut erreichen können.

Engagieren Sie sich als MentorIn beim Mentorprojekt Yoldas. Wie der acht jährige Abdullah warten einige Kinder auf ihren Weggefährten, der mit ihnen spielt, lacht und Hamburg entdeckt.

Wie kommen die Kinder zum Projekt?
Meist durch Empfehlung von anderen Mentee-Eltern oder Lehrern. Wichtig zu wissen: Das Projekt basiert auf Freiwilligkeit und alle BewerberInnen werden vorher interviewt, auch die Kinder. Für diese Aufgabe ist ein Führungszeugnis notwendig.