Erzbischof ist Gastgeber: Welcome Dinner

Die „Neue Kirchenzeitung“ berichtet am 31. Juli 2019:

Als Gastgeschenk brachten Zeresenay Abreham (Mi.) und Biniam Abraha (re.) Eischof Stefan Heße einen Rotwein mit. Foto: Joanna Figgen

Erzbischof Stefan Heße hat sich an der Aktion „Welcome Dinner“ beteiligt. Zwei Geflüchtete, die über das Kirchenasyl Zuflucht im Erzbistum Hamburg fanden, waren zum Essen im Bischofshaus. Doch das wurde am Ende zur Nebensache.

„Ich habe mich wohl gefühlt in Bergedorf bei Pastor Norbert Bezikofer. Die Zeit war schwierig, man hat kaum Hoffnung. Aber er hat uns toll aufgenommen.“ So beschreibt Zeresenay Abreham seine Zeit in der Pfarrgemeinde St. Marien in Bergedorf. Im Rahmen des Kichenasyls durfte er dort 2017 für sechs Monate unterkommen. Im Flüchtlingshaus hatte Zeresenay Abreham seinen heutigen Freund Biniam Abraha kennengelernt. Die jungen Eritreer waren beide 2016 nach langer Reise aus politischen Gründen nach Deutschland gekommen. Die Diktatur, die Willkür durch das Militär sowie fehlende Menschenrechte und der Wunsch nach einer hoffnungsvollen Zukunft hatten die beiden Männer zur Flucht getrieben. 

Den ganzen Artikel lesen Sie hier online: Neue Kirchenzeitung