Archiv der Kategorie: Blog

Hilfe für ein Schiff im Mittelmeer

Mission Lifeline e.V. brauchen dringend Unterstützung und ist auf der Suche nach Personen, die ab sofort für drei Wochen auf unserem Schiff LIFELINE helfen. Das Schiff liegt derzeit noch zur Reparatur in der Werft in Sizilien, hierfür werden folgende Unterstützer*innen gesucht:

Schiffserfahrung

1.  Du hast Schiffserfahrung dieser Größenordnung und mindestens einen Sportbootführerschein See, Sportküstenschifferschein oder Sport(hoch)seeschifferschein (o. ä.)
-> Übergangsweise wirst du als Kapitän*in eingetragen und verbringst die 3 Wochen auf der LIFELINE im Hafen.

Schiffsmaschine

2. Du bist eine*n » mehr lesen

Teamer_in gesucht!

Das Erzbistum Hamburg sucht Teamer_innen

Teamer_innen leiten gemeinsam mit hauptberuflichen
Referenten_innen die zweieinhalb bis viertägigen
„Tage der Orientierung“ im Niels-Stensen-Haus in Wentorf
bei Hamburg. Es ist ein überaus interessantes und
abwechslungsreiches Lern- und Praxisfeld. Eine kompetente
Einarbeitung in die neuen Aufgaben sowie eine stetige
praktische Begleitung sind selbstverständlich. Darüber hinaus gibt es fachliche Fortbildungen und Qualifikationen sowie regelmäßige Praxisreflexionen.

Du bist jemand, der anpacken und gestalten will.

Du kannst andere motivieren und hast Spaß an der pädagogischen Arbeit mit Kindern » mehr lesen

Nicht alleine im fremden Land

Nachbar sein – ein Mentorenprojekt  für Geflüchtete

Der Regionalverband Hamburg der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. betreut seit Oktober 2015 drei Erstaufnahmeeinrichtungen für Geflüchtete. Es leben dort hauptsächlich Familien, aber auch allein reisende Frauen und Männer.
In unserer Arbeit zeigt sich kontinuierlich, wie wichtig individuelle Begleiter/innen für geflüchtete Personen sind. Mit dem Programm „Patenschaften für Geflüchtete“ bauen wir diese Form der individuellen Unterstützung aus.

Warum Pate oder Patin werden?

Ein Pate oder eine Patin als Alltagsbegleiter/in, Wegbegleiter/in und Integrationshelfer/in kann viel bewirken und » mehr lesen

Obdachlosenhilfe

Auch im Winter 2018 und 2019

Auf dem Gelände der römisch-katholischen Kirche St. Erich –  zwischen dem Billhorner Röhrendamm und der Marckmannstraße im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort – hat Diakon Kirsche (Erzbistum Hamburg) mit dem „Verein Obdachlosenhilfe um den St. Marien-Dom in Hamburg“ einige Wohncontainer für das Winternotprogramm für Obdachlose eingerichtet.

Diakon Kirsche und einige Ehrenamtliche betreuen dort Obdachlose. Betreuung heißt nicht nur Schutz vor Kälte in der Nacht. Die Wohncontainer sind rund um die Uhr geöffnet und bewohnt. Das hilft nicht » mehr lesen

„Jeder Mensch braucht ein Zuhause“

Caritas-Kampagne 2018 betont Menschenrecht auf Wohnen 

In Deutschland fehlen eine Million Wohnungen. Nicht nur Randgruppen sind betroffen, das Problem ist in der Mitte der

Gesellschaft angekommen. Mit der Kampagne soll gezeigt werden, wo es an Wohnungen fehlt und wie man bezahlbaren Wohnraum schaffen kann. Denn ein Zuhause für jeden darf in einem reichen Land wie Deutschland nicht Privileg sein, sondern Grundrecht.

„Jeder Mensch braucht ein Zuhause“

Unter www.zuhause-fuer-jeden.de finden Sie viele Informationen rund um das Thema Wohnraummangel und Schaffung von » mehr lesen

Toleranzbotschafter*in

Toleranzbotschafter*in werden

Ihr wollt nicht tatenlos zuschauen und euch aktiv für mehr Toleranz und Weltoffenheit in eurem Umfeld einsetzen, dann startet jetzt eure Teamer-Karriere mit Colored Glasses. Colored Glasses ist ein Bildungsangebot von Youth For Understanding  (YFU), bei dem ehrenamtliche Mitarbeiter*innen Toleranzworkshops in Schulklassen/Jugendgruppen deutschlandweit durchführen.

Diese Schulungen werden für Jugendliche angeboten:

  1. Schulung vom 09.-11. März in Hamburg. Bei Interesse bitte bei Michaela unter hamburg@coloredglasses.de melden
  2. Schulung vom 16.-18. März in Heilbad Heiligenstadt. Bei Interesse bitte Sara Klingebiel unter
» mehr lesen

Ehrenamtliche im Besuchsdienst

„Du musst nicht jeden mögen, aber lieben, lieben musst Du jeden! “

Das Leitwort der diesjährigen Qualifizierung für Besuchsdienste
stammt aus der Feder von C.S. Lewis (†1963), einem irischen Schriftsteller und Literaturwissenschaftler. Auch wenn diese Aussage nicht biblisch ist, so stellt sie doch in aller Konsequenz
und Radikalität das Gebot der Nächstenliebe in den
Focus. Aber geht das überhaupt? Kann Liebe geboten
werden und können wir wirklich jeden Menschen
lieben?

Qualifizierung für Ehrenamtliche im  Besuchsdienst 2018

Im Leben und natürlich » mehr lesen

Staffelstab …

Hamburg engagiert sich

Die Staffelstab-Aktion ist der Kern der Engagement-Kampagne. Die Idee ist ganz einfach: Freiwillig Engagierte zeichnen andere Engagierte durch Weitergabe eines Staffel­stabes aus. Aber nicht die Stadt Hamburg wählt aus, sondern alle Staffelträgerinnen und Staffelträger entscheiden selbst. Jede Staffel­stabübergabe wird genutzt, um Aufmerksam­keit auf das jeweilige Engagement zu ziehen. Auf diese Weise wird die ganze Vielfalt des Engagements in Hamburg sichtbar. Am 3. März 2017 gab Senatorin Melanie Leonhard in der Alsterdorfer Barakiel-Halle den Start­schuss für die Engagement-Kampagne

» mehr lesen

Dieses Ehrenamt war wie für sie gemacht

Hier: Renate Messaoudi und Gisela König  – portraitiert von Anya Freese

Hier haben sich zwei gefunden, denkt man sofort, wenn man Renate Messaoudi und Gisela König zusammen erlebt. Sie begrüßen sich mit einer herzlichen Umarmung und freuen sich offensichtlich sich zu sehen. Dabei kennen die beiden sich erst seit einem Jahr. Frau König konnte nach einem Oberschenkelhalsbruch nicht wieder in ihre Wohnung im dritten Stock in Eimsbüttel zurück und ist dann in eine Wohneinrichtung in Lokstedt gezogen.

Die Wohn-Patin

Renate » mehr lesen

Geflüchtete als Ehrenamtliche in Kirchengemeinden

Merkwürdige Post

Manchmal erhalten wir im Freiwilligen Zentrum Hamburg „merkwürdige“ Post. Meistens ist es eine kurze E-Mail: „Hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich gerne bei Ihnen als Ehrenamtliche arbeiten möchte. Deswegen sende ich Ihnen meinen Lebenslauf“, schreibt zum Beispiel Haedr aus Syrien.

Muhammad aus Pakistan schreibt auf Englisch er schickt seinen Lebenslauf gleich mit. Nachdem sich in den vergangenen Jahren viele Hamburger für Geflüchtete ehrenamtlich engagieren wollten und sich an die Freiwilligenagenturen gewandt haben, kommen jetzt immer mehr Geflüchtete, » mehr lesen

Sterbende begleiten lernen

Infoabend:
15. Januar 2018
19 Uhr

Der Grundkurs „Sterbende begleiten lernen“ ermöglicht die Auseinandersetzung mit der eigenen Einstellung zu Trauer, Sterben und Tod.

Weitere Themen sind: Phasen des Sterbens, Kommunikation mit Sterbenden und deren Angehörigen, Selbstpflege und Rituale in der Sterbebegleitung. In einem begleiteten Praktikum können erste Erfahrungen gesammelt werden. Der anschließende Vertiefungskurs gibt Einblicke in Fachthemen, zum Beispiel Sterben mit dementieller Erkrankung, Bestattungsformen, Vorsorge, Sterben in verschiedenen Kulturen, hilfreiche Handlungen u.a.m.

Voraussetzung: Bereitschaft, sich auf das Thema einzulassen. Der » mehr lesen

Patchwork – Engagement für von Gewalt betroffene Frauen

Wir stellen vor: Der „Patchwork e.V.“ hat sich zur Aufgabe gemacht, Frauen die Gewalt erfahren oder erfahren haben, zu helfen und zu unterstützen.

Von Gewalt betroffene Frauen

Patchwork berät Frauen, die von Gewalt betroffenen sind, begleitet sie zu Behörden, Gerichtsterminen oder zu Arztpraxen, hilft beim Ausfüllen von Formularen und unterstützt bei Bedarf im Kontakt zum Jugendamt.

Mit einem Handydienst ist für die betroffenen Frauen täglich, auch an Sonnabenden, Sonntagen und Feiertagen, von 9 bis 19 Uhr immer Haupt- » mehr lesen

Glückliche Gesichter beim 8. AKTIVOLI-Marktplatz

Rückblick:
Am 13. November 2017 ging der AKTIVOLI-Marktplatz Hamburg in seine inzwischen achte Runde.

Test von Heike Oelze

Rund 100 Teilnehmer aus knapp 30 Unternehmen und 30 gemeinnützigen Organisationen trafen sich für 1,5 Stunden dieses Mal im InnovationsCampus der Handelskammer und handelten untereinander „Gute Geschäfte“ aus.

Gute Geschäfte

Die Unternehmen kamen hauptsächlich aus dem Bereich Dienstleistungen (vom globalen Logistikunternehmen, über IT-Experten und Werbeagenturen bis zu Trainern und Unternehmensberatern). Aber auch die traditionell vertretenen Druckereien waren wieder dabei. Die beteiligten NPOs  » mehr lesen

Gelungene Kommunikation – gelungene Workshops

Rückblick:
18. November 2017
Gelungene Kommunikation – dann läuft´s! Mit Qualifizierung geht mehr.

Der diesjährige Q-AKTIVOLI Fachtag war wieder einmal ein voller Erfolg: Insgesamt hatten sich 115 Personen zu einem der sieben Workshops angemeldet. Vom Small Talk bis zum Gespräch mit Trauernden drehte sich alles um das Thema „Kommunikation“. Erstmals waren zwei DSB-zertifiziere Schrift-Dolmetscherinnen dabei, die in einem Workshop alles, was gesprochen wurde, aufgeschrieben haben. Dies hilft Menschen, die schlecht oder gar nicht hören, aber lesen können.

Unser Dank gilt » mehr lesen

Welttag der Armen – Tag der Begegnung

19. November 2017
ab 11.30 Uhr

Zum ersten Mal begeht die katholische Kirche weltweit und auf Initiative von Papst Franziskus einen „Welttag der Armen“.

Auch im Erzbistum Hamburg wird dieser Tag auf besondere Weise gefeiert. Das hat einen Grund: Im November 2016 nahm eine Hamburger Gruppe von 70 Menschen in prekären Lebenslagen an der internationalen Wallfahrt „Fratello“ zu Papst Franziskus nach Rom teil, in deren Folge die Idee zu einem Welttag der Armen geboren wurde.

Begleitet wurden sie von 30 » mehr lesen

Mentor für 6 bis 10-jährige Kinder mit türkischem Hintergrund gesucht

Als „Weggefährt_in“ (türkisch „Yoldaş“) gestalten Sie als ehrenamtliche MentorIn alle ein bis zwei Wochen ein Treffen mit einem 6-10 jährigen Kind in seiner Freizeit.

Alle Kinder haben eine türkische Migrationsgeschichte und bringen einen Förderbedarf in der deutschen Sprache oder in der Persönlichkeitsentwicklung mit. Die wöchentlichen Treffen erfolgen nach Absprache mit den MentorInnen und den Familien und finden oft am Wochenende oder nach der Schule für ca. drei bis vier Stunden statt.

Die Dauer der Mentorschaft ist auf mindestens ein Jahr

» mehr lesen

NÄHE & FREMDE – Lesung der Schreibwerkstatt „Tolle Worte“ in St. Georg

Donnerstag, 30. November 2017, 18 Uhr,

Saal der kirchlichen Dienste, Danziger Str. 64, 20099 Hamburg-St. Georg

Was ist mir fremd? Wo empfinde ich Nähe? Und wie begegnen mir diese beiden Gegensätze im Alltag? Um diese Fragen drehen sich die Texte, die Menschen mit Behinderung in der Schreibwerkstatt „Tolle Worte“ verfasst haben. In einer Lesung im kunterbunten Stadtteil St. Georg, in dem wir mit unserem Bauprojekt schon bald neue Nachbarn finden werden, tragen sie ihre Texte vor.

Einen Grund zum Feiern » mehr lesen

Freiwillig ins Krankenhaus?

Ausbildung ehrenamtlicher Seelsorger und Seelsorgerinnen

Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gibt es mehr als 1700 Betten. Manche kranke Menschen liegen hier für wenige Tage, andere für Wochen oder Monate. Im Krankenhaus zu sein, ist für viele Menschen eine Belastung. Die evangelische und katholische Krankenhausseelsorge bietet für diese besondere Zeit Begleitung an.

Deshalb suchen wir Menschen, die ehrenamtlich in der Krankenhausseelsorge im UKE mitarbeiten möchten.

Ab Februar 2018 beginnt ein Kurs in Kooperation mit dem Zentrum für Klinische- Seelsorge- Ausbildung (KSA) in Hamburg-Volksdorf. » mehr lesen

Kommunikative Hunde und Halter gesucht

Malteser bauen ihren Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund aus

Die Besuchshunde der Malteser in Hamburg sind Helfer auf vier Pfoten und bringen viel Freude in den Alltag einsamer und alter Menschen. Ab sofort werden weitere Ehrenamtliche mit Hund gesucht, die Teil der Besuchshundegruppe werden möchten. Wer sich vorstellen kann, nach einer umfassenden Ausbildung regelmäßig Menschen in Senioreneinrichtungen (in Farmsen, Schnelsen, Eidelstedt und Altona) zu besuchen, kann sich beim Malteser Hilfsdienst e.V. bewerben. Die neuen Ehrenamtlichen sollten zuverlässig sein, ein offenes » mehr lesen