Ehrenamtliche im Besuchsdienst 2017

„Ich vergesse dich nicht.“

Oft erfahren Ehrenamtliche im Besuchsdienst im Gespräch mit den Besuchten von der Sorge, von aller Welt vergessen zu sein. Der Partner, Angehörige oder Freunde sind verstorben, die eigenen Kinder in alle Welt verzogen. Welchen Trost kann der Besucher spenden? Im Buch Jesaja klagt ein Mensch „Der Herr hat mich vergessen / Gott hat mich vergessen“.

Aber Gott antwortet: Kann denn eine Frau ihr Kind vergessen, eine Mutter ihren leiblichen Sohn? Und selbst wenn sie ihn vergessen würde: „Ich vergesse dich nicht!“ Sieh her: „Ich habe dich eingezeichnet in meine Hände …“.

Ist das nicht ein wunderbarer Gedanke? Selbst wenn wir von allen vergessen werden, um uns herum alles in Vergessenheit gerät, gar wenn wir uns selbst vergessen – Gott vergisst uns Menschen nicht und Nichts von uns. Er ist der Garant für unser Sein in der Ewigkeit. Er ist das ewige Erinnern.  Diakon Thomas Kleibrink

Qualifizierung für Ehrenamtliche

Das vorliegende Programm richtet sich an Ehrenamtliche bzw. Interessierte, die im Besuchsdienst tätig sind und dabei insbesondere älteren Menschen begegnen. Mit dieser Weiterbildung wollen wir Interessierten das „Rüstzeug“ für ihre Tätigkeit im Besuchsdienst mitgeben.