Alle Beiträge von Thomas Hoffmann

Heitere und ernste Alternativen zur Gewalt

Zwei Wochenend-Workshops im Frühjahr 2015

Bildschirmfoto 2014-12-08 um 12.52.36
Das „Projekt Alternativen zur Gewalt“ (PAG) lädt, in Kooperation mit den Kirchengemeinden St. Bonifatius und Nord-Barmbek, herzlich zu zwei Wochenend-Workshops im Frühjahr 2015 ein.

Mit heiteren und ernsten Übungen, Rollenspielen und Gesprächen können wir neue Sichtweisen für den Alltag erproben, einen wertschätzenden Umgang üben, miteinander Spaß haben und uns gegenseitig stärken.

„Mut tut gut“ Aufbaukurs am 6.-8. Februar 2015 (Voraussetzung ist die vorherige Teilnahme an einem PAG-Grundkurs)
Ort: Gemeindehaus St. Bonifatius, Lämmersieth 65, 22305 Hamburg» mehr lesen

Brigitte Koglin: „Ich brauche Action um mich herum“

Hier: Brigitte Koglin – portraitiert von Anja Frach

Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an

Auf die Frage nach ihrem Alter summt Brigitte Koglin diese bekannte Melodie. Und schnell wird mir klar: Alt-Fühlen kommt später. Sie ist also 66 Jahre alt, sie arbeitet Vollzeit als Teamassistentin bei einem Finanzdienstleister und bezeichnet ihren Beruf als ihr Hobby. Einen Nachmittag pro Woche verbringt sie mit einem vierjährigen Zwillingspärchen. Ihr Ehemann ist dann auch dabei. Die kleine Zara und ihr Bruder Karim

» mehr lesen

Peter Kolzenburg: „Ich lebe heute meinen Traumberuf“

Hier: Peter Kolzenburg – portraitiert von Steffi Karsten

Der Höhnkoppelort ist eigentlich kein Ort, sondern eine Sackgasse. Die allerdings nur für Autos, nicht für Menschen. Denn am Ende des Höhnkoppelorts tobt gewöhnlich das Leben. Nur nicht am ersten Ferientag. In der glühenden Sommerhitze brütet das Johannes-Brahms-Gymnasium ungewöhnlich still vor sich hin.

Der 64-Jährige Peter Kolzenburg erzählt, wie er hier seinen Traumjob fand. Und das erst nach einem erfüllten Berufsleben.

 

Unterrichtsbegleiter am JBG

Doch in seinem neuen Job als ehrenamtlicher

» mehr lesen

Eike-Manfred Buba: „Ich bin halt einer, der macht.“

Hier: Eike-Manfred Buba – portraitiert von Anja Frach

Das gesamte freiwillige Engagement von Eike-Manfred Buba findet in der St. Marien Gemeinde Bergedorf statt. Und das kommt nicht von ungefähr. Die Verbindung zu seiner Kirche hat sich für den Vater von vier erwachsenen Kindern über Jahrzehnte entwickelt. Als seine Kinder klein waren, organisierte er Kinderfeste der Gemeinde. Später leitete er zehn Jahre lang Skifreizeiten für Jugendliche. Beim Erzählen gerät der gesund gebräunte Mann ins Schwärmen: „Wir fuhren im Salzburger Land mit » mehr lesen

Michelle Reshöft: „Man sollte sich dafür engagieren, wofür das Herz schlägt“

Hier: Michelle Reshöft – portraitiert von Anja Frach

Sie wird von ihrer Mutter mit dem Auto zu unserem Gesprächs- termin gefahren. Michelle Reshöft ist 19 Jahre alt und bisher noch nicht dazu gekommen, den Führerschein zu machen. Kein Wunder, denn diese junge Frau ist vielbeschäftigt. Und das nicht nur mit sich selbst. „Bereits mit acht Jahren entdeckte ich meine soziale Ader, als ich der Toilettenfrau fünf Euro Trinkgeld gab“ berichtet Michelle und muss dabei schmunzeln.

Richtig angefangen hat es mit

» mehr lesen

Heide Moeller: „Im Grunde mache ich es für mich“

Hier: Heide Moeller

Als Erkennungszeichen trägt sie ein buntes Tuch. Irgendwie passend für unser Treffen, bei dem Heide Moeller von ihren vielen unterschiedlichen Engagements berichten wird. Ein große Schale Milchkaffee steht vor ihr und sie wirft einen Blick in die Vergangenheit.

Knapp 30 Jahre ist her: Heide Moeller ist verheiratet, Mutter einer Tochter und arbeitet halbtags als Sekretärin in einem mittelständischen Unternehmen. Da trifft ein Schicksalsschlag die kleine Familie und die besonnene Frau sucht einen Weg aus dem schwarzen Loch,

» mehr lesen

Eleonora Usunjan: „Muss nicht gleich die Welt retten“

Heute: Eleonora Usunjan

 „Muss nicht gleich die Welt retten“

Eleonora Usunjan bewegt sich und andere. Weil sie sich engagiert. Die 22-Jährige studiert im 6. Semester den dualen Studiengang Medienmanagement an der Hamburg School of Business Administration (HSBA). Den praktischen Teil ihrer Ausbildung absolviert sie bei der WiWi-Media AG, einem Dienstleister für Personalmarketing und Employer Branding. Neben Uni und Job bleibt ihr noch freie Zeit, die sie aktiv gestalten will.

Hier gehts zum vollständigen Portrait Eleonoa Usanjan

Wir haben die Portrait-Reihe » mehr lesen

Irene Wagner: „Nur Freizeitgestaltung allein reicht mir nicht“

Heute: Irene Wagner

Irene Wagner kann alles tun, was sie will. Denn die 62- Jährige ist Single, ohne Familie und seit Mai 2013 in Altersteilzeit. „Man muss sich verabreden, unter Leute kommen, oder man ist allein“. Und so singt sie im Gospelchor, geht zweimal im Monat zum freien Tanz, hält sich im Fitness-Studio und mit Radfahren fit und spielt mit Freunden Karten.

Bitte hier weiterlesen: Portrait Irene Wagner

Wir haben die Portrait-Reihe „Einblicke in freiwilliges und ehrenamtliches Engagement“ mit dem

» mehr lesen